Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Reisebüro Reeg

Lufthansa City Center Business Travel

Schellingstr. 2,
72072 Tübingen
Deutschland

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
 

Sicherheit

Spanien gilt generell als sicheres Reiseland. Allerdings kann, wie in anderen europäischen Ländern auch, ein Terroranschlag nicht ausgeschlossen werden. Die Gefahr eines Anschlags durch die ETA ist in Spanien zurzeit nicht sehr hoch. Zuletzt wurde 2009 auf Mallorca eine Autobombe gezündet. Zudem verkündete 2011 die ETA die endgültige Beendigung ihrer bewaffneten Aktionen. Der letzte islamistisch motivierte Terroranschlag fand 2004 in Madrid statt, als ein Kommando vier Vorortzüge in die Luft sprengte.

In Großstädten, vor allem in Madrid, sollten Sie besonders auf Ihre Wertgegenstände achten. Taschendiebstähle sind hier gang und gäbe. Da die Kriminalität je nach Stadtteil erheblich variiert, ist es ratsam, sich im Hotel oder bei Ihren Geschäftspartnern zu erkundigen, welche Gegenden Sie besser meiden sollten. Nicht benötigtes Geld, Führerschein, Flugscheine und andere wichtige Dokumente deponieren Sie am besten im Hotelsafe. Einen Personalausweis oder Pass sollten sie aber bei sich tragen, um sich ausweisen zu können.

Notrufnummern

Bei einem Notfall können Sie die kostenlose Notrufnummer 112 wählen, die überall in Spanien gültig ist und die sofortige Lokalisierung des Anrufs ermöglicht. Die Feuerwehr erreichen Sie unter der Nummer 085 und die Polizei (Guardia Civil) unter der Nummer 062.

Gesundheit: Was Sie bei einer Geschäftsreise nach Madrid beachten sollten

Allgemein

Für die Einreise nach Spanien benötigen Sie keine speziellen Impfungen. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Instituts. Für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, besteht im Krankheitsfall in Spanien ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis muss die europäische Krankenversicherungskarte, die Sie von Ihrer Krankenkasse erhalten, vorgelegt werden. Von Privatärzten und in Privatkliniken wird die Karte allerdings nicht akzeptiert. Deshalb und um weitere Risiken, etwa einen notwendigen Rücktransport nach Deutschland, abzusichern, sollten Sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung abschließen.

Die öffentlichen Krankenhäuser genießen in Spanien einen sehr guten Ruf. In den meisten Fällen handelt es sich um Universitätskliniken, die mit Forschungseinrichtungen, neuester Technik und medizinischen Kapazitäten ausgestattet sind. Die einzelnen Stationen sind auch nachts gut besetzt, was nicht immer in allen privaten Krankenhäusern der Fall ist.

Unser Tipp: In Madrid sind die Krankenhäuer La PazGregorio Marañón und 12 de Octubre besonders zu empfehlen.

 

Zertifizierungen

  • TÜV Rheinland zertifiziert